Selbsthilfe Tipps

Ihre Maßnahmen für mehr Sicherheit

  • Lassen Sie Ihre Gasgeräte regelmäßig von einem Fachmann überprüfen. Nur regelmäßige Wartung bedeutet Sicherheit und sparsamen Energieverbrauch.
  • Lassen Sie nur den Fachmann daran. Arbeiten an Gasleitungen und Installationen von Gasgeräten sollen nur von Gastechnisch ausgebildeten Fachleuten ausgeführt werden. Geänderte oder neu installierte Gasanlagen müssen bei dem Wiener Energie Gasnetz angezeigt werden.
  • Kontaktieren Sie bei jedem Austausch Ihres Gasgerätes den zuständigen Rauchfangkehrer. Nur so kann ein sicherer und einwandfreier Betrieb von Gasgeräten gewährleistet werden.
  • Öffnen Sie während der heißen Sommertage beim Betrieb Ihres  Gasgerätes die Fenster, besonders in der näheren Umgebung Ihres Gasgerätes. Während des Sommers können sich um die Rauchfangköpfe auf dem Dach Luftzonen bilden, die im Fang wie ein Stoppel wirken. Dadurch kann es zu einer Störung in der Abgasabführung kommen.
  • Sprechen Sie vor dem Einbau von Ablufteinrichtungen oder der Durchführung baulicher Energiesparmaßnahmen mit Ihrem Rauchfangkehrer oder Installateur über etwaige erforderliche Maßnahmen, um einen ordnungsgemäßen Betrieb Ihres Gasgerätes sicher zu stellen. Dieser kann durch eine einfache und günstige Messung feststellen, ob die Verbrennungsluft in ausreichender Menge nachströmen kann.
  • Sicherheitsverhalten bei Gasgeruch:
    Bereits kleinste Gasmengen werden durch den beigemischten Geruchstoff wahrgenommen. Schlägt Ihre Nase Alarm, ist das noch kein Grund zur Panik. Bleiben Sie ruhig und beachten Sie die folgenden Punkte:
    - keine Flammen, keine Funken! (offene Flammen, Lichtschalter, TV-Gerät, Telefon etc.)
    - Fenster öffnen
    - Gashahn schließen
    - Notruf verständigen!

Notrufnummer

Wien Energie Gasnetz: (01) 128

Feuerwehr: 132

Rettung: 140

Polizei: 133